Herbstnachtrag

Wir können es nicht mehr leugnen, es ist Herbst. Die Blätter fallen und irgendwie ist der Himmel grauer als sonst.

Und dennoch finde ich diese Jahreszeit sehr schön, mit ihren bunten Blättern, den Drachen am Himmel und den Pilzen aus dem Wald. Das schönste ist jedoch, dass Kerzen jetzt wieder Hochsaison haben, zumindest bei mir.

Nicht mehr einfach so um dem Tisch eine festliche Note zu geben, sondern um es richtig gemütlich zu machen. Dieses Jahr konnte ich mich nicht aufraffen, eine besondere Herbstdeko über die ganze Wohnung zu verstreuen, dafür gab es kleines, aber feines Licht.

IMG-20181015-WA0008.jpeg

Wer schon länger mit liest wird feststellen, die Laterne kenne ich doch. Richtig, schon letztes Jahr habe ich so eine Laterne gestaltet (zum Nachlesen). Dieses Jahr nun bunte Herbstblätter. Dank der doppelseitigen Klebefolie von Sizzix sind filigrane Motive kein Problem. Ihr könnt die bunten Blätter auch problemlos ablösen, Reste mit Nagellackentferner vom Glas reiben und so eure Laterne zu jeder Gelegenheit umgestalten. Ich habe als Stanzform das große Laubblatt aus den Thinlits “ Aus jeder Jahreszeit“ und das Laubblatt aus den Framelits Formen“ Bestickt durchs Jahr“ genommen. Die bunten Blätter sind aus Farbkarton in Currygelb, Ockerbraun ( nicht mehr erhältlich) Gartengün, Olivgrün und Kürbisgelb gewerkelt. Wie gesagt mit der doppelseitigen Klebefolie kein Problem.

Ich habe zu dieser Laterne einen Workshop veranstaltet und bei der Vorbereitung ist mir die doppelseitige Folie ausgegangen. Nun war guter Rat teuer. Mit ganz viel Geduld und Spuke und dem einen oder anderen Fluchen, kann man diese filigranen Blätter auch mit Glue Dots befestigen. Dafür muss jeder einzelne Punkt ein wenig zusammen gerollt und dann an den breitesten Stellen des Blattes angeklebt werden. Eine Sauarbeit, aber sie lohnt sich. Die liebe Maika hat mir Bilder von ihrer Laterne zur Verfügung gestellt. Seht selbst, wie schön auch diese Laterne geworden ist.

IMG-20181027-WA0011

IMG-20181027-WA0012

Dann hatten wir dennoch zwei Halloweenmodelle. Der Vorteil – die Motive sind zum Ausstanzen nicht so groß und damit haben wir jedes Fitzelchen Restfolie verbastelt.

Nun aber zu dem anderen, kleineren Projekt.

dav

Hier habe ich nur, mit leider nicht mehr erhältlichen Stempeln und Stanzen gearbeitet.Das Stempelset heißt Vintage Leaves und die passenden Stanzen dazu Leavlets Framelits. Ich habe die Blätter in Kupfer auf Pergamentpapier embossed und dann ausgestanzt. Dann werden die Blätter mit Miniklebebunkten auf ein Teelichtglas geklebt und dann ein paar Runden Leinenfaden drum herum gewickelt. Schleife binden fertig. Eine schöne schnelle Geschichte, quasi das 30 Minuten Geschenk für die liebe Freundin.

Mein Tipp zum embossen auf Pergamentpapier. Immer von der Rückseite embossen und möglichst mit Stufe 1 des Embossingföns, sonnst kann es unschöne braune Ränder geben. Das dauert ein bisschen länger, lohnt sich aber.

mde

Und mit diesem warmen Licht verabschiede ich mich für heute von hier. Macht Euch einen kuscheligen Herbst!

Liebe Grüße Eure Anke

Ps. Dieser Beitrag enthält natürlich Werbung für Stampin Up, gute Laune und einfaches Glücklichsein.

Advertisements

Erfülle dir deine Träume……

….damit du Platz für neue hast.

Dieser Spruch fand sich mal in einem Advendtskalender meiner Tochter und ich fand ihn wundervoll.

Nun habe ich mir gemeinsam mit meinem Lieblingsmenschen einen Traum erfüllt. Wir haben uns eine holländische Turmdrehwindmühle gekauft. Diese ist so umgebaut, dass man nicht mehr mahlen kann, aber drin wohnen.

Ich werde also von der Stadt aufs Land ziehen, vom Pulsieren in die Ruhe, denn außer ab und an ein Traktor kommt da niemand vorbei.

Unsere Freunde und Bekannten spalten sich gerade in zwei Lager. Die einen halten uns für völlig irre und schütteln mit dem Kopf, die anderen halten es für eine überaus schräge Idee, aber gratulieren uns.

Es ist wohl eine Mischung aus beidem. Natürlich ist es verrückt mit Mitte Vierzig nochmal hausbauteschnisch von vorn anzufangen, aber mal ehrlich was haben wir zu verlieren ! Ja wohl erstmal keine Kreuzfahrten und keinen Wohnmobilurlaub, aber dafür Ruhe und die Freiheit und den Platz für lauter verrückte Sachen und Ideen. Ideen haben wir jede Menge, Hühner, Hund und Katzen, Familienfest zum Mühlentag, die Windmühlenflügel drehen lassen, unser eigenes Brot backen, Rasentraktor fahren und faul im Wintergarten den Schneeflocken beim fallen zugucken.

Klar kommt auch mehr Arbeit. Auffahrt schippen, Gott sei dank schneit es hier selten, wir wohnen im Flachland, Beete anlegen, Fenster putzen, Staubsauger über 3 Etagen schleppen, den Umzug bewältigen – davor graut mir am meisten.

Aber egal, ich habe mich in einem leeren Haus noch nie so zu Hause gefühlt. Ich wollte immer in einem alten haus wohnen. Ein Haus, das mir was erzählen kann. In dem Balken schon auch mal knarren und die Wände nicht gerade sind, halt ein Haus mit Seele. Neubau kam für mich nicht in Frage und für eine Komplettsanierung fehlt mir die Fachkenntnis. Daher also jetzt eine schon sanierte Mühle.

Ab und an wird es hier bestimmt Mühlengeschichten zum lesen geben, aber erst wenn der Umzug gestemmt ist. Bis dahin melde ich mich hin und wieder mit dem was ihr von hier schon kennt.

Liebe Grüße von einer aufgeregten Anke

Auszeit

Es ist wieder so weit, es ist Ende September und damit Zeit für eine Auszeit. Wir bevorzugen für unsere Auszeit eine Insel – Fanoe. Wenn ihr auf dem Globus suchen wollt, dann schaut im südlichen Dänemark. Hier finden wir Ruhe, trotz Sturm, Gemütlichkeit und Zeit für uns. Das wir Ende September fahren hat einen einfachen Grund und der heißt – Strikkefestival! Ich liebe Wolle! Der Lieblingsmensch kommt als Aufsicht mit, damit ich nur ein halbes Monatsgehalt verbrate, sozusagen als schlechtes Gewissen.

Ich finde ich habe mich echt gemäßigt. Es gibt hier jede Menge Ideen, die einfach so rumliegen und rumhängen.

Nur mal so als Beispiele. Ihr seht man kann sich nach dem Festival locker für mehrere Monate wegschließen lassen.

Für den Lieblingsmenschen gibt es einen neuen Schal aus dieser wunderbaren blauen Wolle. Ich habe mir das Modell auf dem letzten Bild geholt und Wolle, die für einen Pullover vorgesehen ist. Den habe ich mir schon einmal gestrickt und dann in der Waschmaschine ein Kindermodell draus gemacht. Ich habe vor der Waschmaschine bittere Tränen vergossen. Lerneffekt – Wolle nur von Hand ganz sanft, Frau hätte es wissen können.

Morgen ist dann Männertag, wir lassen Drachen steigen und nein ich habe keinen Strick um den Bauch. 🙂

Vielleicht finden wir auch ein paar Bernsteine, gibt es hier tatsächlich.

Auf jeden Fall gehen wir die Robben besuchen. Das ist hier bei einer sehr schönen Wattwanderung möglich. Da ich aber ein echter Angsthase bin, was Wasser betrifft, gehe ich nur mit Wattführer.

Die Woche wird also wie immer zu kurz sein, aber schön!

Ich hänge mich mal an die Nadeln

Liebe Grüße Anke

Schattenkarten

dav

Dieser Beitrag enthält Werbung , für mich und Produkte von Stampin up und für das Glücklichsein!

Im Moment stehen Geburtstagskarten bei mir ganz hoch im Kurs. Irgendwie habe ich das Schreiben, dieser kleinen Aufmerksamkeiten wieder für mich entdeckt. Belohnt werde ich meist mit erfreuten Anrufen oder Nachrichten, wenn die Karten angekommen sind.

Das sind also kleine Glücklichmacher im Alltag. Sie gehen nicht nur für Geburtstage, sondern gerne auch einfach mal so, weil man lange nichts voneinander gehört hat, jemandem gute Besserung wünschen möchte oder vielleicht auf ein gemütliches Nachmittagskäffchen einladen möchte. Von noch gar nicht allzulanger Zeit, war das Schreiben von Karten und Kärtchen die einzige Möglichkeit um sich zu verabreden, natürlich auch von Zettelchen, die in Hosentaschen, Federmappen oder Hausaufgabenheften verschwanden……..

Nun aber zu den Karten. Ich habe für Euch eine Schritt für Schritt Anleitung, wie ihr diese Karten nachbasteln könnt. Ganz ehrlich, wenig Mühe und großer Effekt.

dav

Hier seht ihr das Material was ihr benötgt. Wichtig ist meiner Meinung nach der Stamperatus, denn es gilt einen Stempel passgenau zweimal zu platzieren. Wer keinen hat kann sich mit Klebeband auf der Stempelmatte behelfen, dazu werde ich nochmals einen extra Beitrag schreiben. Mein Tipp ist aber, legt euch so eine Stempelhilfe zu.

Dann benötigt ihr noch ein Stempelkissen in der gleichen Farbe wie eure Grundkarte. Ich empfehle euch dunkle bzw. kraäftige Farben , damit das helle Embossing besser zur Geltung kommt.

Für einen tollen Effekt empfehle ich einen großflächigen Stempel, also ein sehr großes Motiv, dass nicht zu fein ausgearbeitet ist. Ich habe hier einen Stempel aus dem Stempelset „Farbenfroh durchs Jahr“ verwendet, dieses bekommt ihr noch diesen Monat für 47,00€. Wer es noch haben möchte schreibt mir bis zum 30.08.2018 eine Mail. Meine Anschrift findet ihr unter Kontakt.

Dann natürlich eine Grundkarte, ein Stück Farbkarton in der gleichen Farbe auf 14 cm x10 cm zugeschnitten und noch 2 Stück Farbkarton in weiß auf 14 cm x 10 cm zugeschnitten.

Embossingpulver, ich nehme vorzugsweise weißes Embossingpulver, Versamark und natürlich den Embossingfön.

Was immer parrat liegen sollte sind Schere, Klebemittel und Stempelreiniger. Als Stempelreiniger nehme ich im Moment am liebsten den Reinigungsprofi für 9,75 €, da er viel handlicher ist als die Schrubbkiste.

Außerdem bereite ich mir vorher schon einen Spruch vor, den ich dann auf der Karte platzieren möchte.

Los geht es!

dav
platziert die weiße Karte (14 cm x 10 cm) im Stamperatus. Ich mache das immer schön in der Ecke, dann muss man nicht messen.
dav
Nun platziert ihr den Stempel auf dem Papier…..
dav
……und klappt den Stamperatus zu.
dav
dann Stempelfarbe auf den Stempel. Ich lege immer eine Stempelhülle unter den Stempel, denn dann lässt sich die Farbe besser auftragen
dav
Dann abstempeln, indem ihr einfach den Deckel wieder schließt. Gut andrücken fertig!

Jetzt nehmt ihr den zugeschnittenen farbigen Karton

dav
Bevor ihr das Papier platziert, macht euren Stempel sauber. Ich nehme den Reinigungsprofi, es geht aber auch ein nasses Küchentuch aus Papier. Macht auf keinen Fall den Stempel zum reinigen ab!!!!!
dav
Jetzt den farbigen Karton platzieren, wieder schön in der Ecke
dav
und mit dem Embossingbuddy bearbeiten, damit hält das Embossingpulver nur, wo es halten soll.
dav
Dann Stempel mit Versamark versehen und abstempeln. Hier auf dem Bild sieht man den Stempelabdruck eher schlecht
dav
Daher Embossingpulver drüber…..
dav
….und dann mit heißer Luft das Beste aus dem Motiv rausholen.

dav

Endspurt- dieses Schöne Stück Papier wird nunmehr schnöde zerrissen! Achtet dabei darauf, das die Embossinglinien stehen bleiben. Ich reise das Papier nach hinten weg, langsam und vorsichtig.

dav
Hier seht ihr was ich meine. Das Papier muss so reißen, dass die weißen Linien vom Embossen bis an den Rand reichen.
dav
Fertig sieht es dann so aus. So reißt ihr einen Streifen oben und unten ab.

Jetzt wird nur noch geklebt.

dav
Ich lege mir die Streifen vorher auf und schaue ob die Linien passen, wenn nicht, nochmal reißen, klappt aber zu 98 %. Dann mit Flüssigkleber kleben, ihr müsst bis ganz an die Ränder kommen.

Jetzt müsst ihr die kleine Karte nur noch auf die Grundkarte kleben und mit einem Spruch eurer Wahl versehen.

dav
So könnte das dann aussehen.

Ich klebe bei dunklen Karten, dann immer noch eine weiße Karte innen rein, damit man den Text schöner lesen kann, deshalb auch die zwei kleinen weißen Karten.

 

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim nachbasteln !

Liebe Grüße aus Leipzig von Anke

Weihnachten im August

Es war lange still hier, aber ich gebe mir Mühe aktiver zu werden.

Nach den Temperaturen der letzten Wochen war mir heute nach kühlen Gedanken. Dabei hilft mir stampin up ungemein, denn als Demonstrator habe ich den neuen Herbst Winter Katalog schon und habe auch schon bestellt.

Unter anderem gibt es ein weihnachtliches Kartenset, dass nur noch bestempelt und zusammen geklebt werden muss. Also ein echtes Anfänger Set und wie ich finde bestens geeignet um einen launigen Mädelsabend im Herbst zu verbringen.

Habt ihr schon Pläne für den Herbst oder genießt ihr diesen Sommer in vollen Zügen?

Wenn ihr den Mädelsabend mit mir und der Weihnachtspost verbringen wollt, dann schreibt mir einfach eine Mail. Die Adresse findet ihr unter Kontakt.

Jetzt setze ich mich in den lauen Sommerabend und denke über Wünsche nach, schließlich ist heute die sternschnuppenreichste Nacht des Jahres.

Also wünscht euch was!

Eure Anke aus Leipzig

Wenn es Frühling wird

Nun ist er endlich da – der Frühling. Solange wie dieses Jahr mussten wir schon lange nicht mehr auf die ersten warmen Sonnenstrahlen warten, also zumindest gefühlt. Aber nun ist er da!

sdr

Bestes Zeichen dafür, die Fische schwimmen im Teich wieder oben und das Krokodil ist auch aufgetaucht. Die Kinder stehen staunend am Zaun und die Frage ob wir auch Robben in unserem Teich haben mussten wir verneinen.

Ich habe den Frühling ja dieses Jahr schon im April ein bisschen gesucht. Auf meiner Fahrt an der westeuropäischen Küste entlang bin ich ihm sogar begegnet.

IMG_2217

In Malaga lag schwerer Orangenblütenduft in der Luft. Den finde ich immer wieder betörend und es war der erste Frühlingsgruß dieses Jahr.

IMG_2292

In Winchester blühten die ersten Narzissen. Da war der Winter dieses Jahr eine echte Katastrophe! Mitten im Januar 2 volle Tage Schnee, für Südengland wohl eher ein Unding! Aber alle haben überlebt und die Blumen haben keinen Schaden genommen.

dav

Und natürlich war ich auf dem Tulpenmarkt in Amsterdam! Und ja es werden alle Klischees bedient. Diese Vielfalt an Tulpenarten habe ich sonst noch nirgendwo gesehen. Das Glück für meine Geldbörse war, keine Pflanzen mit an Bord!

Und jetzt ist in Leipzig pralle Sonne und im Gärtchen noch ein wenig  zu tun. Das Kräuterrad braucht neue Farbe, die Rose einen neuen Standort und Unkraut wächst auch schon wieder.

Ihr seht auf den Frühling ist Verlass, er kommt immer wieder und lockt uns ins Freie. Wir schmieden Pläne für Ausflüge, Grillpartys und Garten. Und jedes Jahr zaubert er uns ein Lächeln ins Gesicht. Der Frühling ist schon wunderbar!

Genießt die Sonnenstrahlen

Eure Anke

Wenn zwei sich finden- Klappe 2

Hallo Ihr Lieben,

es war doch recht ruhig die letzten beiden Wochen, aber ich hatte mir von meiner Reise eine fette Erkältung mitgebracht und die erforderte vor allem  – Ruhe!

Aber in dieser Zeit ist Einiges passiert. Unter anderem wurde mal wieder der Bund fürs Leben geschlossen. Im Moment greift die Trauung ja um sich. Liegt wohl am Frühling, oder der Gesamtsituation oder dem Wetter. Auf jeden Fall werden in meinen Workshops derzeit eifrig Hochzeitskarten, Hochzeitseinladungen und Hochzeitsdeko gewerkelt oder ich werde gefragt ob ich mal schnell könnte…….

Klar kann ich und am Liebsten sind mir dann immer Vintage – Karten, schlicht aber schön.

Nun haben es also Freunde von mir in den Hafen der Ehe geschafft und wir haben für ein Geschenk zusammen gelegt. Wenn also viele zusammenlegen, wollen die auch alle unterschreiben, also braucht man Platz. Da kam mir das Minibook von Alexandra Grape gerade recht. Hier gibt es den Link zum Videotutorial.

Und das habe ich daraus gemacht:

Ihr seht, das sieht wie eine quadratische Karte im Format 12,5 cm mal 12,5 cm aus.

wir wandern nach innen. Links habe ich noch ein kleines Medaillon gefertigt. Rechts daneben seht ihr die aufgeklappte Karte. Ich habe alle auf „alt“ getrimmt, denn das Liebe ich total.

dav

Und so sieht die Karte voll entfaltet aus. Nun können sich alle 12 Mitschenker verewigen und keiner muss sich in irgendeine quetschen.

Nun bin ich ja gespannt, welche Anfrage mir als nächstes auf den Tisch flattert. Ich werde euch auf dem Laufenden halten. Bis dahin

 

Liebe Grüße

Eure Anke